2 Euro Stundenlohn und andere Erschütterungen

Die Boulevardzeitung „Augustin“ zitiert in ihrem Artikel „115 Euro für eine Woche Arbeit“ aus Erfahrungen von „freien“ MitarbeiterInnen österreichischer Medien, die bei einem Symposium der Katholischen Medienakademie im November 2012 berichtet wurden.

http://www.augustin.or.at/article2127.htm

Man sieht daran: Die Ö1 „Freien“ sind mit ihren Problemen nicht allein, allerdings ist das keineswegs tröstlich, sondern erschreckend. Wie soll so Qualitätsjournalismus Bestand haben?

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s