„Kritische Öffentlichkeit ist Geld wert“

Sybille Hamann setzt sich in einem Kommentar in der Presse mit dem Titel „Die Arbeit eines Installateurs ist Geld wert – kritische Öffentlichkeit ebenfalls“ mit der Bezahlung von freien Journalistinnen und Journalisten und den Auswirkungen von Dumpingpreisen auf die Qualität  der Medien auseinander. Als Anlass dient ihr der Protest der freien MitarbeiterInnen des ORF: „Im Zuge der jüngsten ORF-Turbulenzen wurden die Honorarhöhen der dortigen freien Mitarbeiter bekannt. Dabei erfuhr das Publikum, dass jene Menschen, die – insbesondere auf Ö1 und FM4 – einen großen Teil der hochwertigen Inhalte produzieren, nach Tarifen bezahlt werden, für die man in anderen qualifizierten Berufen kaum einen Finger rührt. Dass über diesen Teil des ORF-Konflikts auffällig zurückhaltend berichtet wurde, ist kein Zufall. Denn im Print- und Onlinejournalismus schaut es keineswegs besser aus. Eher noch schlechter.“

 

 

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s